Möbelpflege

Erlesene Materialien für Perfekte Möbel brauchen Pflege!

Sie haben viel Zeit und Überlegung in die Auswahl Ihrer Produkte investiert.
Wir freuen uns, dass Ihre Wahl auf eines unserer Produkte gefallen ist.
Ihre Entscheidung zeigt, dass Sie Qualität, ästhetische Optik und Funktionstüchtigkeit ebenso wertschätzen wie wir.
Daher ist es sinnvoll, sich auch mit der Pflege und Bedienung Ihrer neuen Anschaffung vertraut zu machen.
Das Lesen unserer Empfehlungen benötigt vergleichsweise wenig Zeit und macht sich auf viele Jahre bezahlt.

Feine Äste, Verwachsungen und Einläufe stellen neben Textur, Struktureffekten und unterschiedlichen Farbtönen keinen Reklamationsgrund dar. Scharfkantige, heiße oder feuchte Gegenstände können Oberflächen Schaden zufügen, verschüttete Flüssigkeiten sollten rasch mit einem trockenen Tuch entfernt werden. Von der Nutzung handelsüblicher Reinigungs- oder gar Scheuermitteln wird abgeraten. Dafür sollte nur ein für Holzmöbel geeignetes Pflegemittel verwendet werden. Natur-Holzmöbel sowie auch lackierte Holzmöbel reagieren auf Lichtbestrahlung. Insbesondere das UV-Licht der Sonne kann die Farbe des Holzes verändern.

REINIGUNG
Zur Reinigung der lackierten Flächen empfehlen wir die Verwendung eines trockenen, weichen und nicht fasernden Tuches. Bei Bedarf kann auch Glasreiniger verwendet werden, der anschließend sofort mit einem trockenen Tuch abzuwischen ist. Über Ihren Fachhändler können Sie folgendes Produkt bestellen:

Art.Nr. PS 19.04 ADLER-CLEAN Möbelreiniger

PFLEGE
Zur schonenden, porentiefen Pflege und Auffrischung von Möbeloberflächen empfehlen wir 2 x pro Jahr den Auftrag eines Möbelpflegemittels. Beachten sollten Sie Folgendes unbedingt:

  • Vor Verwendung des Pflegemittels sind die Möbelflächen zu reinigen
  • Gebrauchsanweisung beachten
  • Möbelpflegemittel an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobieren (manche Möbelpflegemittel können den Lack aufweichen und Flecken verursachen)
  • Nicht verwenden auf unlackierten, beschädigten oder rissigen Möbeloberflächen.Hierfür können  Sie folgendes Produkt bei uns bestellen: Art.Nr. PS 19.05 ADLER-CLEAN Möbelpflege (mit Pinienmilch)HINWEIS
    Grundsätzlich nicht verwendet werden dürfen scharfe Reinigungsmittel mit Zusätzen wie Ammoniak, Alkohol und Weichmacher, sowie scheuernde Reinigungsmittel und Scheuerschwämme.

Oberflächenversiegelung: Zur Erzielung einer widerstandsfähigen Oberfläche sollten die Fronten sofort nach dem Entfernen der Schutzfolie mit einer speziellen Politur 1) versiegelt werden. Die Politur bitte dünn auftragen, aushärten lassen und auspolieren. Die Oberfläche erreicht ihre Endhärte erst ca. 1 Woche nach dem Abziehen der Schutzfolie. Die Oberflächenversiegelung sollte wiederholt werden, sobald die Politur abgetragen ist (wenn sich die Fläche nicht mehr so weich anfühlt).

Reinigung: Die Reinigung sollte mit einer Wasser-Seifenlösung (Seifenanteil 1%) und einem weichen Poliertuch
(z.B. Baumwollzellstoff) erfolgen. Für hartnäckige Verschmutzungen sind spezielle Reiniger 2) erforderlich, ebenfalls unter Verwendung eines weichen Poliertuches.
Wichtige Hinweise: Die Oberfläche sollte nicht trocken abgewischt werden. Scheuermilch, lösungsmittelhaltige Reiniger, Alkohol, Spiritus, Aceton dürfen nicht verwendet werden.

1) Empfehlung Poliermittel:
ULTRA GLOSS Superpolish AIM
Walter Münch e.K. Breslauer Str.20
D-74078 Heilbronn
Tel.: ++49 / 07131 / 6424300 Fax: ++49 / 07131 / 6424301 E-Mail: AIM-Muench@t-online.de Internet: www.ultra-gloss.de

2) Empfehlung Reiniger:
BURNUS Antistatischer Kunststoff-Reiniger und -Pfleger (A.K.U.) BURNUS Kunststoff-Intensiv-Reiniger (K.I.R.)
Fa. Sinn
Büchnerweg 12
D-64319 Pfungstadt
Tel.: ++49 / 06157 / 157954 Fax: ++49 / 06157 / 157990

Da Glas ein porenfreier Werkstoff ist, eignet er sich aus hygienischen Gründen besonders gut für die Küche. Klarglas lässt sich mit milden Reinigungsmitteln sowie haushaltsüblichen Glasreinigern säubern. Chemikalien oder stark ätzende Mittel sollten zum Schutz der Glasoberfläche sofort mit Wasser ent- fernt werden. Scheuern oder Kratzen greift die Glasoberfläche ebenfalls an.

Satiniertes Glas besitzt gegenüber Klarglas eine leicht raue Oberfläche, die ebenfalls mit einem Lappen oder Schwamm und haushalts- üblichem Glasreiniger gut zu pflegen ist. Die Glasoberfläche sollte nicht mit Silicon- oder säurehaltigen Reinigungsmitteln behandelt werden.

Fett- und ölhaltige Substanzen erzeugen auf satinierten Oberflächen Flecken mit leichter Schattenwirkung. Diese lassen sich jedoch mit einem Glasreiniger problemlos entfernen.

Gehärtetes Glas ist ein sehr robuster Werkstoff, aber dennoch nicht unzerbrechlich. Bei Überbelastung, z. B. durch Kanten- und/oder Oberflächenbeschädigungen wird das Spannungsgleichgewicht in der Scheibe zerstört, was einen spontanen Glasbruch nach sich zieht. Dieser Glasbruch kann sofort oder einige Zeit nach der Überbelastung erfolgen. Harte Stöße und Schläge auf die Glasplatte sollten daher ausgeschlossen werden.

 Zur Herstellung von Glas werden natürliche Rohstoffe verwendet. Daher kann es zu leichten Farbschwankungen kommen.

REINIGUNG

Gelegentlich mit dem Staubsauger und einer geeigneten Polstermöbelbürste das Möbelstück abgesaugt oder die Sitzflächen mit einer großflä- chigen Bürste abgebürstet, lassen sich Staub und lose Verschmutzungen gut entfernen. Die Reinigung sollte auch hier nur mit speziellen Rei- nigungsprodukten erfolgen und vorab immer an einer unauffälligen Stelle getestet werden. Reinigungsmittel sollten nie direkt auf den Stoff- bezug, sondern zunächst immer zuerst auf ein Reinigungstuch gegeben werden. Starkes Reiben und lange Einwirkzeiten sind zu vermeiden. Optisch zusammengehörende Flächen immer gleichzeitig reinigen, um Farbunterschiede zu vermeiden. Bei Flecken immer den vollständigen Bereich, nie den Fleck allein, behandeln. Wichtig ist, nach einer Reinigung das Polstermöbel vollständig trocknen zu lassen, bevor es wieder benutzt wird.

Sitzspiegel: Auf den Sitzflächen können naturgemäß sogenannte Sitzspiegel auftreten. Diese Sitzspiegel im Bezug lassen sich nicht immer vermeiden und treten manchmal stärker und manchmal schwächer auf, je nach Modell und nach gewähltem Bezugsmaterial. Sitzspiegel sind kein Qualitätsmangel und lassen sich material- und modellbedingt nicht völlig ausschließen.

Abfärbungen: Helle Bezugsmaterialien können trotz Fleckschutzimprägnierung und ordnungsgemäßem Gebrauch bereits nach kurzer Zeit Verfärbungen aufweisen, wenn man diese mit nicht farbechten Bekleidungstextilien nutzt.

Kissen: Bei Kissen mit abgekammerten Luftzellenstäbchen kann es bei dem Bezugsmaterial zu einer Faltenbildung im Sitz und zu einem Ab- zeichnen der einzelnen Kammern kommen. Dies stellt keinen Beanstandungsgrund dar, sondern ist ein Merkmal für hochwertige Kissen mit Kammerpolsterung.

Lederoberflächen müssen vorsichtig gepflegt und nur selten gereinigt werden. Leder reagiert empfindlich auf alle aggressiven Mittel. Benutzen Sie niemals Fleckenentferner, Lösungsmittel, Terpentin, Schuhcreme oder andere Putzmittel. Zur Reinigung empfiehlt sich mindestens zweimal jährlich ein spezieller Leder-Sanftreiniger und eine anschließende Imprägnierung mit Lederpflegecreme. Sie sollten unbedingt vor direkter Son- neneinstrahlung geschützt werden.

Glattleder: Dieses Möbelleder ist fassgefärbt und anschließend pigmentiert, d.h. mit einer deckenden, schützenden Farbschicht ausgerüstet, die das Leder besonders strapazierfähig macht und dadurch eine gleichmäßige Farbgebung erhält. Die Oberfläche weist ein geprägtes, gleich- mäßiges Narbenbild mittlerer Narbung und eine spezielle Lederzurichtung auf. Naturmerkmale werden unsichtbar. Vor direkter Sonnen- und Lichteinstrahlung schützen, da das Leder ausbleichen kann.

Semianilin: Dieses Möbelleder ist fassgefärbt, anschließend leicht pigmentiert und mit einer speziellen Oberflächenbehandlung versehen, die ihm eine gleichmäßige Farbgebung und gute Pflegeeigenschaften verleihen. Vor direkter Sonnen- und Lichteinstrahlung schützen, da das Leder aus- bleichen kann.

Reinanilin: Dieses Nappaleder ist faßgefärbt und rein naturbelassen, was zu eleganten Farbunterschieden innerhalb der Haut führt. Diese wer- den durch die natürliche Patina im Laufe der Zeit noch verstärkt. Die Oberfläche ist offenporig und feinnarbig, Naturmerkmale sind deutlich sicht- bar als Zeichen der natürlichen gewachsenen Struktur. Vor direkter Sonnen- und Lichteinstrahlung schützen, da das Leder ausbleichen kann.


• Regelmäßiges Wenden der Matratze beugt Muldenbildung vor
• Matratze nicht saugen oder klopfen – nur abbürsten
• Achten Sie auf eine richtige Belüftung der Bettanlage

• Pro Waschgang nur eine Bezugshälfte waschen
• Waschmittel ohne optische Aufheller verwenden

Wissenswertes für gesunden Schlaf in Bestform.

Das optimale Schlafklima Als idealer Rahmen für tiefen, erholsamen Schlaf gilt ein gut durchlüftetes Zimmer mit einer Raumtemperatur zwischen 14 °C und 17 °C bei einer relativen Luftfeuchtigkeit zwischen 40 % und 60 %.

Lassen Sie Ihre Matratze atmen Gönnen Sie Ihrer Matratze nach dem Aufstehen etwas Frischluft, damit die über Nacht angesammelte natürliche Feuchtigkeit entweichen kann. Bei geschlossenen Bettkästen empfehlen wir, die Matratze leicht anzuheben, um sie auch von unten zu durchlüften.

Immer eine frische Liegefläche Wenden Sie Ihre Matratze beim Beziehen jedesmal so, dass sie nicht nur Ober- und Unterseite tauschen, sondern auch Kopf- und Fußteil. Die Matratze wird es Ihnen mit längerer Lebensdauer danken. Bei Matratzen mit asymmetrischem Kern nur Kopf- und Fußteil wenden.

Pflege leicht gemacht  Bei waschbaren Bezügen waschen Sie bitte nur eine Bezugshälfte pro Waschgang. Über den umlaufenden Reißverschluss lassen sich die Bezugshälften leicht trennen. Bei reinigungsfähigen Matratzenbezügen beachten Sie bitte die Hinweise auf dem Pflegeetikett.

Beachten Sie bitte… Nach den ersten Nutzungen ist eine Anpassung der Matratze an Ihre individuellen Körperformen üblich. Dies gibt Ihnen die Sicherheit, dass sich die Matratze an Ihren Körper bestmöglich angepasst hat. Der Liegekomfort Ihres Schlafsystems wird dadurch in keiner Weise beeinträchtigt.

Flächenvorhänge 30°Flächenvorhänge 30°
PlisseePlissee

 


Um Ihnen das bestmögliche Service zu bieten, verwenden wir auf dieser Website Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website und um alle Funktionen und Informationen uneingeschränkt nutzen zu können, klicken Sie bitte auf „Ok“ und erklären Sie sich dadurch mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für mehr Details und um Ihre Cookie Einstellungen zu ändern, klicken Sie bitte auf
Mehr Informationen
Ok